A roof above the heads of refugees in Bosnia

Organizer & Beneficiary: Renatus Maria Schuijlenburg
Donations
6
Raised
270.00
Goal
2500

A roof above the heads of refugees in Bosnia

Bitte nach unten scrollen für  die deutsche Version (For German translation: scroll down)


Since years the Balkan route has been changing, while refugees trying to reach security in Europe. Due to closed borders and the sharpened asylum policy of the European Union it’s getting harder and harder for them.

In Bosnia, more and more refugees are arriving and since Croatia has closed the border, Croatian authorities are preventing refugees from continuing their journey with Frontex, police, cameras, helicopters and dogs. The situation here is getting worse and worse. Activists who have been on the Balkan route for several years already speak of a second Idomeni, which could arise here.

Although people here in Velika Kladuša, a small town on the Bosnian-Croatian border, do everything in their power to help people who arrive here, there is a shortage of everything. Bosnia is a poor country and has little infrastructure to provide the refugees with the things they need for their daily life.

Volunteers, activists, grassroots movements and NGOs are now trying to build emergency shelters for families, the injured and the elderly people on a place on the outskirts of the city. The owner of the place has provided two old, dilapidated containers there, which must now be renovated to provide accommodation for at least some people. Again and again there are heavy rainstorms and many of the refugees do not even have a tent, but instead sleep in the open air.

The renovation of the containers urgently requires money. Although many things here in Bosnia are not expensive and many companies are trying to support the project with discounts, financial support is what is most needed in Velika Kladuša.

Should the crowdfunding campaign bring in more money than the amount stated here, the money will be used to support the refugees here in Velika Kladuša at other levels. These include tents, shoes, backpacks, as many refugees carry their belongings in plastic bags, as well as food, water, medicines and toiletries.

Every euro helps the people who come here in search of security and peace.

This project is supported and driven by many different groups, NGOs, volunteers and initiatives. Cars Of Hope is part of it.

We would like to thank all those who have supported and supported us so energetically.


Deutsch

Seit Jahren ändert sich die Balkanroute, auf der Geflüchtete versuchen das sichere Europa zu erreichen aufgrund von geschlossenen Grenzen und der sich immer weiter verschärfenden Asylpolitik der Europäischen Union. 

In Bosnien kommen nun mehr und mehr Refugees an und da Kroatien die Grenze geschlossen hat und mit Frontex, Polizei, Kameras, Hubschraubern und Hunden die Geflüchteten an ihrer Weiterreise hindert, spitzt sich die Situation hier immer weiter zu. Aktivisten, die schon seit einigen Jahren auf der Balkanroute unterwegs sind, sprechen bereits von einem zweiten Idomeni, was hier entstehen könnte.

Auch wenn die Bevölkerung hier in Velika Kladuša, einem kleinen Ort an der bosnisch-kroatischen Grenze, alles dafür tut den Menschen zu helfen, die hier ankommen, mangelt es an allen Ecken und Enden. Bosnien ist ein armes Land und hat kaum Infrastruktur, um die Geflüchteten menschenwürdig zu versorgen. 

Volunteers, Aktivisten, Graswurzelbewegungen und NGOs versuchen nun auf einem Gelände am Rande der Stadt Notunterkünfte für Familien, Verletzte und ältere Menschen zu errichten. Der Besitzer des Geländes hat dort zwei alte, verfallene Container zur Verfügung gestellt, die nun renoviert werden müssen, um wenigstens einigen Menschen hier eine Unterkunft bieten zu können. Auch hier kommt es immer wieder zu heftigen Regengüssen und viele der Geflüchteten haben nicht einmal ein Zelt, sondern schlafen stattdessen im Freien. 

Für die Renovierung der Container wird dringend Geld benötigt. Zwar sind viele Dinge hier in Bosnien nicht teuer und viele Firmen versuchen das Projekt mit Rabatten zu unterstützen, doch gerade finanzielle Unterstützung ist das, was in Velika Kladuša am dringendsten gebraucht wird. 

Sollte die Crowdfunding Kampagne mehr Geld einspielen, als den hier angebenden Betrag, wird das Geld dafür verwendet die Geflüchteten hier in Velika Kladuša auf anderen Ebenen zu unterstützen. Das sind zum Beispiel Zelte, Schuhe, Rucksäcke, da viele Geflüchtete ihre Habseligkeiten in Plastiktüten mit sich herumtragen müssen, aber auch Nahrung, Wasser, Medikamente und Hygieneartikel.

Jeder Euro hilft den Menschen, die auf der Suche nach Sicherheit und Frieden hier her kommen. 

Dieses Projekt wird von vielen verschiedenen Gruppen, NGOs, Volunteers und Initiativen unterstützt und vorangetrieben. Cars Of Hope ist ein Teil davon.

Wir bedanken uns bei allen, die uns so tatkräftig unterstützen und unterstützt haben.